Keep on rocking

Verpaffte Luft, kaum Platz zum Stehen, zugeparkte Theke und dazu Rockmusik bis zum Abwinken da war er wieder der Gig von "Hans'n'Roses and Friends" am 15. November letzten Jahres im Vereinsheim des TuS Kaltehardt.
Unser Freund Tissi erfüllte sich bei der Gelegenheit einen Lebenstraum: einmal Bühnenauftritt mit "Paint it black". "Hans'n'Roses" ermöglichten es ihm. Grandios! Die Show kam rüber, das Publikum ging mit und Tissi nach dem Auftritt im rauschenden Beifall unter.Auch so was gibt's!

Und "Hans'n'Roses". Das sind sie: 1974 trafen sich Hans Mageney und Thomas L. als Fünfklässler an der Erich Kästner- Gesamtschule an der Markstraße, eine Freundschaft ward geboren. 1979 begannen die ersten musikalischen Gehversuche in den Musikräumen der Schule: Hans am Schlagzeug, Thomas an der Gitarre. Anfang 1980 kam es zur ersten Bandgründung: Blues und Rock mit deutschen Texten. Ende 82 Auflösung und Anschluss an die Band "Skepsis", Hans als Drummer, Thomas als Saxophonist.
1987 Schluss mit "Skepsis", 1988 bis 1990 bei "eight but five" mit viel Rock, Blues und Rhythm and Blues. Dann schließlich die Biergartenidee 1992, eine eigene Band zu gründen, zunächst bestehend aus Hans Mageney, Stefan Schäffer und Claudia Biermann (heute auch Schäffer). Bald stieß Freund Thomas Luig hinzu und 1993 folgte der Bassist Thomas Ott.
Bei einer Probe, in der "Knocking on heavens door" eingespielt wurde und Hans der Version von "Guns 'n' Roses" folgte, der Rest der Band aber im Stil Bob Dylans spielte, meinte der Mann am Bass: "Hans 'n' Roses" - der Bandname war gefunden!
1994 löste der ehemalige "Skepsis"-Sänger Martin Oberste-Beulmann Claudia Schäffer ab und in der Besetzung spielt die Band bis zum heutigenTag.
2003 übernahm Darek Chmara Mischpult und Lichtanlage und so sorgt auch seit dieser Zeit das halbe Dutzend für Rockmusik.
Fitfty fifty Coverversionen und eigene Stücke stehen auf dem Programm.